** Bestellungen bis 16.12. kommen pünktlich zum Fest! ** Ab 50 € ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.

Handmade in Germany – Qualitätssiegel deutsches Handwerk

Gepostet am 17.September 2019

Handmade in Germany – Qualitätssiegel deutsches Handwerk

Schneller, größer, billiger – wir leben in einem Zeitalter der Massenproduktion und des Massenkonsums. Wir können jederzeit alles haben, wonach uns beliebt. Essen, Kleidung, Gegenstände, selbst Kontakt zu anderen Menschen lassen sich innerhalb von Sekunden organisieren.

Glücklicherweise ist da, wo ein Trend ist, auch immer eine Gegenbewegung. Viele Menschen achten wieder zunehmend auf die Umwelt, regionale Ware, faire Produktionsbedingungen und sind auch bereit, mehr Geld in wirklich hohe Qualität zu investieren.

Wir vom Org-Verlag können voller Stolz behaupten, in mittlerweile über 70 Jahren Existenz kein einziges Mal von unseren Werten abgewichen zu sein: Qualität, Nachhaltigkeit, Handarbeit und Stil.

Gerne geben wir unseren Kunden und potenziellen Interessenten einen Überblick über unser Schaffen, unsere Philosophie und die Produkte, an denen unser Herz so hängt.

 

Ein Stück Geschichte

Die Anfänge des Org-Verlags reichen bis in die 1930er- und 1940er-Jahre zurück, als Gründer Bruno Mademann in einem Berliner Verlagshaus tätig war. Schon Mademann lebte nach dem Modell, das wir bis heute in Form unserer Produkte als Schlüssel zu mehr Erfolg in Job und Privatleben proklamieren: Selbstorganisation. 

Nach dem 2. Weltkrieg übernahm Bruno Mademann das, was von dem Verlagshaus übriggeblieben war, und gründete den Org-Verlag Mademann oHG. Ein weiterer wichtiger Baustein wurde 1948 gelegt, als das Org-Rat-Ringbuchsystem entstand, welches sich bis heute bewährt und schon damals Menschen dabei helfen sollte, sich besser zu sortieren und organisieren.

Hochwertiges Material zur Herstellung der Ringbücher und Einbände zu beschaffen, gestaltete sich in der damaligen Zeit allerdings als schwierig. Teilweise mussten Mechaniken über die Grenzen geschmuggelt werden. Erste Leder-Ringbücher wurden aus Kaninchenfellen gefertigt.

Bald schon hatte der Org-Verlag Mademann eine erste kleine Stammkundschaft zu verzeichnen, die bedeutend dazu beigetragen hat, die Planungssysteme weiter zu entwickeln und auf individuelle Bedürfnisse anzupassen.

1976 trat Heinz-Henning Mademann in die Firma ein und wurde 1978 zum Mitinhaber. Als gelernter Schriftsetzer konnte er das Angebot perfektionieren. So wurde unter anderem unser beliebtes Junior-Format geboren, das dank seiner handlichen Größe perfekt in Sakko- und Jackentaschen passt.

Im Laufe der Jahre zog der Verlag auf der Suche nach einer geeigneten Niederlassung quer durch Berlin. Die Wahl fiel schließlich auf Reinickendorf. 

Nach dem Tod von Bruno Mademann 1998 und Heinz-Henning Mademann 2011 wurde der Verlag von Rechtsanwalt und Nachlassverwalter Wolfgang Kossatz übernommen. Die Führung des Verlags liegt seither bei dessen Sohn Karsten Kossatz, der auf dieser Position eine gute Balance zwischen Altbewährtem und frischem Wind gefunden hat.

 

Aus Deutschland für die Welt

Obwohl die Produktionskosten in Fernost bedeutend niedriger ausfallen würden, war es für uns nie eine Option, Deutschland als Produktionsstandort hinter uns zu lassen. In Berlin, wo der Org-Verlag entstand, soll die Firma auch bleiben. Nur so können wir die hohe Qualität, die unsere Stammkunden kennen und zu schätzen wissen, mit einem guten Gewissen aufrechterhalten.

In unserer Manufaktur in Berlin-Reinickendorf finden heute immer noch die Produktion der Kalender und Einlagen sowie der Versand und Werksverkauf statt. Kunden oder Interessenten sind herzlich willkommen, sich entweder vor Ort oder telefonisch beraten zu lassen und sich beim Werksverkauf ihr eigenes Bild von unserer Arbeit zu machen.

Ein Kalendersatz wird jeweils schon im Januar für das darauffolgende Jahr von uns angefertigt. So haben wir genügend Zeit, die Kalender zu drucken und zu verarbeiten, bis sie dann im August in den Verkauf gehen. Kalender für das Jahr 2020 sind also schon ab Spätsommer 2019 erhältlich, sodass weder wir noch unsere Kunden in Stress verfallen.

Unsere Ringbücher wiederum kommen aus Franken. Dort werden sie mit viel Liebe und Leidenschaft in sorgfältiger Handarbeit von einem Feintäschner produziert, dem wir vertrauen. Ihm haben wir die edle Verarbeitung und wundervolle Haptik zu verdanken.

Aus der Weltstadt Berlin finden unsere Waren dann schließlich den Weg in die weite Welt. Manche unserer Kalender sind als dreisprachige Variante erhältlich und enthalten sowohl die deutschen als auch die österreichischen, englischen, französischen und amerikanischen Feiertage – der Internationalität zuliebe.

Ob Argentinien, Ägypten oder Amerika: Wir verschicken unsere Ringbücher weltweit – mit Stolz und stets dem gleichen deutschen Qualitätsversprechen.

  

Kernwert Nachhaltigkeit 

Wir sind stolz darauf, dass unsere Ringbücher für Hochwertigkeit und Luxus stehen. Als Familienunternehmen setzen wir jedoch nicht nur auf Qualität, sondern auch auf Nachhaltigkeit. Niemals würden wir für unsere Produkte unfair gewonnene Materialien verwenden und damit den Ruf und das Erbe des Org-Verlags kompromittieren.

Alle unsere Lederlieferanten sind bereits langjährige Partner unseres Unternehmens. Das Leder wird ausschließlich aus der Nebenproduktion gewonnen und unsere Papiere sowie alle Verpackungen bestehen aus vollständig recycelbarem Material. 

Selbstverständlich respektieren wir auch den Wunsch mancher Kunden, komplett auf Leder zu verzichten, und haben deshalb Ringbücher aus Kunststoff im Sortiment. Außerdem haben wir zeitgemäß nun auch eine vegane Kollektion entwickelt. Die veganen Ringbücher sind in fünf Farben erhältlich und aus Textil gemacht. Dadurch fühlen sie sich bedeutend weicher an als Kunststoff und tragen eine schöne Maserung, die an genarbtes Leder erinnert, ohne von Tieren zu stammen.

  

Der Kunde ist König

Die enge Kundenbindung, für die Org-Verlag-Begründer Bruno Mademann in den 1950er- und 1960er-Jahren die Basis gelegt hat, verfolgen wir bis heute. Nur mit dem Feedback unserer Kunden können wir uns verbessern und stetig mit dem Zeitgeist gehen, ohne unsere Kernwerte aus den Augen zu verlieren.

Dank zahlreicher Ideen, die an uns herangetragen wurden, haben wir unser Sortiment mittlerweile um viele Vordrucke erweitern können. Auch hier sind wir der Massenproduktion also voraus. Bei Fehlern können wir direkt handeln, Wünsche schnell und flexibel berücksichtigen und umsetzen. Flexibilität ist ein Wert, den wir mit unseren Ringbüchern weitervermitteln und verbreiten wollen – und deshalb ist sie auch tief in unserer Unternehmensphilosophie verankert.

Wir sind gerade groß genug, um das Leben unserer Stammkunden positiv zu beeinflussen und das Qualitätssiegel des deutschen Handwerks stolz nach außen zu tragen, aber gleichzeitig auch so klein und familiär, dass die Stimme und Meinung eines/einer Einzelnen noch bis nach ganz oben durchdringt.

Und so bleiben wir erst mal.

Letzte Beiträge