Ab 50 € ist der Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.

Vordrucke für den Kalender: Digitale App trifft auf analoge Vorlage

Gepostet am 19.November 2019

Vordrucke für den Kalender: Digitale App trifft auf analoge Vorlage

Viele nutzen digitale Kalender-Apps, um sich an wichtige Termine erinnern zu lassen oder ihren Tag zu strukturieren. Die kleinen technischen Helfer sind meist plattformunabhängig nutzbar, gleichzeitig in vielen verschiedenen Variationen erhältlich und liefern so jedem Nutzer die Möglichkeit, die für ihn passende Strukturierung der Zeiteinteilung zu wählen. Häufig ist es jedoch einfacher, auf die Schnelle Termine oder Notizen mit dem Stift auf ein Blatt Papier zu schreiben als das Handy in einem Meeting herauskramen zu müssen. Spätestens sobald der Akku leer ist, greift man unweigerlich auf die analoge Alternative zurück.

Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass mittlerweile viele Menschen ihren Kalender analog und digital führen, um die Vorteile beider Medien genießen zu können. Wer den Schritt gehen und zum digitalen einen analogen Begleiter wählen möchte, hat es in der Regel einfach: Statt erneut nach dem passenden Kalender mit der richtigen Einteilung suchen zu müssen, kann man mittlerweile angepasste Vorlagen wählen, die dem Aufbau der verschiedenen Apps für das Smartphone zum Verwechseln ähnlich sind.

Die Kalendereinlage: Von der App ins Ringbuch

Der passende Vordruck als Ergänzung zur App ist natürlich ungemein praktisch. Man muss nicht lange überlegen, wenn man Termine oder Notizen vom Smartphone in den Taschenkalender oder umgekehrt übertragen möchte. Gleichzeitig reduziert die identische Zeiteinteilung mögliche Fehler und damit unangenehme Terminüberschneidungen. Es empfiehlt sich außerdem, die Kalendereinlagen nicht nur passend zur Detailansicht der Smartphone-App zu wählen. Wer den Tageskalender in einem 30-Minuten-Rhythmus führt, für den kann es ratsam sein, zusätzlich Kalendereinlagen mit einer kompletten Monatsübersicht zu verwenden. Die meisten Apps bieten diese Funktion als Widget für den Homescreen und auch im analogen Bereich kann man eine solche Darstellung für die wichtigsten Termine wie Geburtstage oder den Urlaub zur groben Übersicht nutzen. Durch die frei austauschbaren Kalendereinlagen hat man hier größtmöglichen Spielraum, um das Ringbuch der Smartphone-App anzupassen.

Der Wahl der richtigen Kalendereinlagen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob der Tag beispielsweise in dreißig Minuten, zwei Stunden oder zeitlich gar nicht unterteilt werden soll, bleibt dem Nutzer überlassen. Das Gesamtbild des Kalenders kann mit einer Jahresübersicht für wichtige Termine, einem Geburtstagskalender oder Wocheneinlagen abgerundet werden – genauso wie es auch die Lieblings-App für das Smartphone vorsieht. Besonders praktisch: Auch Kalendereinlagen für Notizen sind erhältlich, wodurch gleichzeitig die Notiz-App vom Smartphone ergänzt werden kann. Da wo die App nicht ausreichend auf die eigenen Bedürfnisse eingeht, kann die Kalendereinlage zum Beispiel in Form von Zusatzblättern aushelfen.

Digitale und analoge Strukturierung

Wer sowohl digital als auch analog unterwegs ist, genießt absolute Flexibilität und kann sich auf eine einheitliche Übersicht verlassen. Die Vordrucke sind grundsätzlich austauschbar, so dass das Ringbuch auch über den Jahreswechsel hinaus nutzbar ist. Gerade um nur kurz etwas zu notieren oder einen Termin einzutragen, eignet sich der klassische Kalender aus Papier, da es meist schneller geht. Die an die Apps angepassten Vordrucke reduzieren dabei Fehler beim Übertragen von Terminen und sorgen dafür, dass man sich nicht umgewöhnen muss. Denn letztendlich ist die schwerste Entscheidung bei der Wahl des richtigen Kalenders immer die Strukturierung und Zeiteinteilung, welche auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein muss.

Letzte Beiträge

Post aus der Kalender-Manufaktur

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen so keine Neuheiten oder Aktionen!